Home | Konzept | Produkte | Fotogalerie | Presse | Download | Ausstellungen | Vertrieb | Impressum | Neues


come. see. listen.  

Diese Seite empfehlen , drucken   


 Freitag  |  20.10.2017
Produkte - behold Gentle 

Drei prinzipiell unterschiedliche Varianten stehen zur Auswahl:

Media-Spieler

Vorverstärker

Vollverstärker


Von der Frontansicht sehen alle drei Varianten nicht nur gleich aus, sie sind auch alle drei gleich.
Anders die Rückseite. Hier gibt es deutliche Unterschiede:

Media-Spieler

Der reine Media-Spieler hat natürlich keine Leistungsendstufen und daher auch keine Lautsprecher Anschlußklemmen. Auch bei den Cinch Buchsen ist er zurückhaltend, denn diese werden erst gebraucht, wenn der Media-Spieler zum Vorverstärker werden soll. Was ihm von einem Vorverstärker bleibt, sind die Toslink-Eingänge, die sind standardmäßig auf dem Audio-Prozessor-Board vorhanden und auch funktionstüchtig. Der Toslink-Ausgang ist für den reinen Media-Spieler „das Tor zur Welt“, hier kommen die Audio-Daten zur Weiterverarbeitung in anderer Elektronik in optischer Form heraus.

Vorverstärker

Der Vorverstärker hat im Gegensatz zum reinen Media-Spieler mindestens vier Cinch-Buchsen auf der Rückseite. Wenn es nur diese vier sind, dann dienen zwei von ihnen als elektrische digitale Eingänge (2x SPDIF) und die anderen zwei als ein analoger Stereoeingang. Der Toslink-Ausgang bleibt dann „das Tor zur Welt“. Sind zusätzlich noch acht Cinch-Buchsen vorhanden, so stehen drei weitere analoge Stereoeingänge zur Verfügung, also 6 Buchsen davon. Die verbleibenden zwei Cinch-Buchsen haben für viele Anwender entscheidende Funktion: aus dem analogen Stereoausgang (AUX-DAC) kommen die digital oder analog eingespeisten und digital verarbeiteten Daten DA-gewandelt, mit Normpegel und skaliert heraus. Skaliert heißt, daß diese von der eingestellten Lautstärke abhängig sind, sodaß man diese Ausgänge analog direkt an Leistungsendstufen anschließen kann. Der Vorverstärker ist nicht notwendigerweise mit einem Media-Spieler bestückt, kann aber selbstverständlich dahin gehend nachgerüstet werden, je nach Option auch ohne Hardware-Eingriff.

Vollverstärker

Der Vollverstärker hat natürlich Endstufen mit im Gehäuse und entsprechend Lautsprecher Anschlußklemmen. Er ist sicher immer auch ein Vorverstärker, denn er stellt das angewählte Eingangssignal immer am Toslink-Ausgang zur Verfügung, unabhängig davon ob die Quelle eine analoge oder digitale Externe ist oder der Media-Spieler. Auch hier gilt: der Vollverstärker ist nicht notwendigerweise mit einem Media-Spieler bestückt, kann aber genauso nachgerüstet werden. Und ob analoge Eingänge oder zusätzliche elektrische SPDIF-Eingänge vorhanden sein sollen, ist lediglich eine Frage der Bestückung, auch nachrüstbar.

Der Media-Spieler und der Vorverstärker können durch Ausbau in eine höherwertige Variante übergeführt werden.